Sanftes Yoga und Meditation

Der Yoga Stil den ich weitergebe heißt Chi Yoga (www.chiyoga.com). Er ist eine Synthese aus dem Wissen der chinesischen Medizin TCM, mit Einbeziehen der Meridiane (Energieleitbahnen) und dem Wissen des über 3000 Jahre alten Systems Yoga zur Gesunderhaltung und – werdung von Körper –Geist-Seele. Der Stil ist ein fließender HathaYoga, meditativ gehaltenen Asanas (Haltungen) , getragen von einer bewußten Atmung, fördern und unterstützen die geistige Ruhe, Flows (Asanas ,die miteinander verbunden werden) fördern die Beweglichkeit und stehen für Leben und Veränderung.

Im ChiYoga begleitend sind heilsame wellen –und spiralförmige Bewegungen, die die Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur geschmeidig machen und so für mehr Wohlbefinden im Körper sorgen.

Asanas, Atemübungen, Konzentration, Meditation und Entspannung finden sich in den sanften Yogastunden und laden zum loslassen und auftanken von Energie ein.

Die Freude und Hingabe an das Leben und die Bewegungen werden spürbar, geistige Ruhe, Klarheit und Gelassenheit entsteht.

„In der Ruhe liegt die Kraft „

 

Für alle (auch Anfänger) geeignet, die sich auf der Matte bewegen und den Vierfüßler ausführen können.

Gruppen sind im Aufbau: Ab Herbst

Sanftes Yoga und Meditation

In der Stunde werden wir mit einer leichten sanften Yogapraxis beginnen , begleitet von einer bewussten Atmung , um den Alltag erst mal loszulassen, bei sich anzukommen und den Körper durchlässiger zu machen. Meditation in Bewegung führt uns zu stiller Meditation, die ca 15 min dauern wird , im Sitzen oder auf einem Stuhl.

Dienstags : 8 Uhr bis 9 Uhr

Dienstags: 18.15Uhr bis 19.15 Uhr

Mittwochs : 8 Uhr bis 9 Uhr

Meditation ist der Zustand, in dem sämtliche Denkbewegungen zur Ruhe kommen.

Ständiges Grübeln, dauerhaftes Gemurmel im Kopf oder Gedanken  ( zum Beispiel Ängste, Sorgen ) die einem nicht gut tun, können das Wohlbefinden deutlich einschränken.

Meditation bietet eine Möglichkeit Gedanken loslassen zu lernen, das eigene Spürbewußtsein mehr in den Vordergrund zu nehmen, vor allem schafft es einen erfahrbaren Raum für die Erkenntnis aller Dinge. Erkenntnis ist das übergeordnete Ziel  vom Yoga. Meditation ist ein Teil vom Yoga.

Präsenz im hier und jetzt, Achtsamkeit, Friede, Glück, Hingabe, Freude, Entspannung, Gelassenheit und Klarheit  sind Qualitäten, die ausserdem erlangt werden können.

                  

Sinn von Stille und Meditation

Eines Tages kamen zu einem einsamen Mönch einige Menschen. Sie fragten ihn:
„Was für einen Sinn siehst du in deinem Leben, der Stille und Meditation?“

Der Mönch war mit dem Schöpfen von Wasser aus einem tiefen Brunnen beschäftigt. Er sprach zu seinen Besuchern:

„Schaut in den Brunnen. Was seht ihr?“

Die Leute blickten in den tiefen Brunnen: „Wir sehen nichts!“
Nach einer kurzen Weile forderte der Mönch die Leute erneut auf:

„Schaut in den Brunnen! Was seht ihr jetzt?“

Die Leute blickten wieder hinunter: „Ja, jetzt sehen wir uns selber!“

Der Mönch sprach: „Nun, als ich vorhin Wasser schöpfte, war das Wasser unruhig. Jetzt ist das Wasser ruhig. Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation:

Man sieht sich selber! Und nun wartet noch eine Weile.“

Nach einer Weile sagte der Mönch erneut: „Schaut jetzt in den Brunnen. Was seht ihr?“

Die Menschen schauten hinunter: „Nun sehen wir die Steine auf dem Grund des Brunnens.“

Da erklärte der Mönch: „Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation. Wenn man lange genug wartet, sieht man den Grund aller Dinge.“

Autor unbekannt